Biochar-Einsatzmöglichkeiten im Überblick

Marktsegment Nachhaltigkeit-Vorteile
BBQ Grillkohle Lokal produziert aus heimischen Resthölzern. Nachhaltig und dadurch den Regenwald schützend in EU Norm Qualität. Mit Gütesiegel und Herkunftsnachweis.
Industriekohle Hohe Qualität bei größter Reinheit bis hin zur Aktivkohle. Eine hohe Bandbreite bei den Einsatzmöglichkeiten im industriellen Bereich
Pharmaziekohle Höchste Qualitätsansprüche und bestmögliche Hygiene und Reinheit. Das hochwirtschaftliche Nischenprodukt
Futterzusatz Vermeidet Antibiotikazugabe, erhöht die Gewichtszunahme und verbessert die Gesundheit. Eine optimale Magen und Darmflora und verringerter Methanausstoß durch stoffliche Bindung
Nährboden und Dünger Bodenoptimierung durch nachweislich erhöhte Wasser und Nährstoffspeicherung. CO2-Speicherung durch die Karboniserung des Substrats bei gleichzeitiger Wertsteigerung der Anbauflächen
Garten und Landschaftsbau CO2 negativ. Torfersatz auf Biobasis. Erneuerbar, Vermeidung von weiterem Torfabbau.
Garten Der Bodenverbesserer, konzentriert, CO2 negativ und in jedem Boden mit Erfolg einsetzbar. Die hocheffiziente Zukunft im Düngerbereich

Kaskadennutzung in der Landwirtschaft

Das Multitalent Pflanzekohle erzielt einen vielfachen Nutzen: Die Biochar eignet sich als Silagehilfsmittel, Futterzusatz oder Einstreu. Sie dient der Förderung von Tiergesundheit und zur Reduzierung von Geruchsstoffen und Emissionen in Mist und Gülle. Über die anschließende Nutzung in der Biogasanlage, trägt die Biochar effektiv zur Ertrags- und Qualitätssteigerung der Biogasgülle bei.

Anschließend ausgebracht auf die Felder, dient die Pflanzenkohle als Carbon-Dünger und Pflanzenschutzmittel sowie als Bodenhilfsstoff zum Aufbau von TerraPreta-Böden und zur Reduzierung der Nitrat-Auswaschungen ins Grundwasser. Mit der Verwendung von Biochar erreichen Sie eine dauerhafte CO2-Senke im Sinne der Klimarahmenkonvention, Art. 1 Abs. 8. und tragen positiv zum Klimawandel bei.

Aktivkohleanwendungen im Bereich Luftreinhaltung und Wasserfiltration

Aktivkohle aus Biochar liefert hervorragende Ergebnisse bei der Luftreinhaltung und Wasserfiltration. Die Pflanzenkohle ist ein vollwertiger Ersatz für die heute noch weit verbreitete Aktivkohle auf Basis von Braunkohle. Allerdings mit deutlich besserer CO2-Bilanz.

Als Dämmstoff und zur Feuchtigkeitsregulation in der Bauindustrie

Biochar besitzt eine extrem niedrige Wärmeleitfähigkeit und kann bis zum sechsfachen ihres Eigengewichts an Wasser aufnehmen. Dank dieser Eigenschaften eignet sich die Pflanzenkohle hervorragend zur Isolation und Regulierung der Luftfeuchtigkeit in Gebäuden. In Verbindung mit Lehm, und auch Kalk- sowie Zementmörtel, kann Biochar mit bis zu 50 % Vol. dem Sand zugemischt werden. So entstehen hervorragend isolierende, atmungsaktive Innenputze, die sommers wie winters die Luftfeuchtigkeit der Räume im Idealbereich von 45-70% halten. So wird nicht nur zu trockene Raumluft verhindert, welche zu Atemwegserkrankungen und Allergien führt, sondern auch zu feuchte, an den Außenwänden kondensierende Luft, welche zu Schimmelbildung führt.

Auch im Außenbereich können Kohle-Spritzputze anstelle von Styropor bis zu 20cm dick aufgespritzt werden. So werden die Häuser durch ihre Isolation zu Karbonsenken und haben zugleich ein gesünderes Raumklima. Werden die Häuser eines Tages zurückgebaut, kann der Biochar-Lehmputz direkt als wertvoller Kompostzuschlag verwendet werden. Die Kohle-Lehmputze adsorbieren Geruchs- und Giftstoffe, was nicht nur bei Rauchern für deutlich bessere Raumluft sorgt. Neben dem Einsatz in Wohngebäuden eignen sich Kohle-Lehmputze insbesondere auch für Lager-, Industrie- und Stallgebäude sowie für Schulen und andere Räume, wo sich häufig viele Menschen aufhalten. (Quelle: Schmidt H.P., Ithaka Journal)

Textilindustrie

Einarbeitung von Biochar in Textilien verbessert die Wärmedämmeigenschaften, erhöht die Atmungsaktivität und verringert die Geruchsentwicklung durch Schweiß. Schon seit längerer Zeit wird daher Biochar auch in Einlegesohlen und Socken verwendet.

Pharmaindustrie

Die Pharmaindustrie hat ein großes Potential zur Abnahme von Biochar. Im Mittelpunkt der Anwendungen stehen Kohletabletten gegen Durchfallerkrankungen und zur Entgiftung, sowie die Verwendung als Trägermittel für Arzneimittelwirkstoffe. Darüber hinaus wird Biochar in Cremes und Seifen sowie als Farbstoff eingesetzt.

Unsere Netzwerkpartner